Viele Tote und fast 1000 Verletzte bei Erdbeben in Osttürkei

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei einem Erdbeben sind im Osten der Türkei mindestens 19 Menschen getötet und mindestens 922 verletzt worden. Das Beben am Abend Ortszeit hatte die Stärke 6,8, es folgten mehr als hundert kleinere Nachbeben. Mehrere Gebäude stürzten ein. Es werden noch Menschen unter Trümmern vermutet. Das Erdbeben hatte sein Zentrum in der Provinz Elazig im Bezirk Sivrice. Präsident Recep Tayyip Erdogan sagte, es würden alle Maßnahmen getroffen, um die Sicherheit der Menschen zu gewährleisten. In einem Tweet wünschte er den Verletzten schnelle Heilung und den Toten die Gnade Gottes.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen