Verschwundenes Lügde-Beweismaterial: Kein konkreter Hinweis

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei den Diebstahl-Ermittlungen zu dem verschwundenen Beweismaterial im Missbrauchsfall von Lügde gibt es bisher keinen konkreten Tatverdacht. Das teilten die Staatsanwaltschaft Detmold und die Polizei Bielefeld der Deutschen Presse-Agentur mit. Die Staatsanwaltschaft Detmold hatte am 6. März ein Strafverfahren gegen unbekannt wegen des Verdachts des Diebstahls der 155 CDs und DVDs eingeleitet. Diese waren im Dezember aus einem nicht gesicherten Raum der Kreispolizei Lippe verschwunden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen