Vermisster buddhistischer Mönch tot aus See geborgen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der seit Mittwoch im Biggesee in Olpe vermisste buddhistische Mönch ist tot aus dem Wasser geborgen worden. Einsatzkräfte der DLRG bargen die Leiche aus sechs Metern Tiefe, teilte die Polizei mit. Der 60 Jahre alte Mann aus Vietnam war bei einem Tretbootausflug in den See gesprungen, um einem Mitbruder aus dem Wasser zu helfen, der nicht schwimmen konnte. Dabei war er selbst untergegangen. Der ursprünglich in Not Geratene wurde von einem weiteren Mönch gerettet. Die Polizei geht von einem Unfall ohne Fremdverschulden aus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen