US-Wetterbehörde: Gefahr für Florida steigt

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Bedrohung durch den Hurrikan „Irma“ für den US-Bundesstaat Florida wächst nach Einschätzung der US-Wetterbehörde weiter. Neuen Berechnungen zufolge liegen große Teile Floridas im möglichen Weg des Sturms. Setzt Hurrikan „Irma“ seinen derzeitigen Kurs fort, könnte er zum Wochenende in Florida auf Land treffen. „Irma“ ist der stärkste je in dieser Region registrierte Sturm. Inzwischen traf er bei der kleinen Karibikinsel Barbuda erstmals auf Land. „Irma“ bewegt sich langsam in Richtung Puerto Rico und Kuba.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen