US-Telekom-Konzern Verizon steigert Gewinn

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der zweitgrößte US-Telekommunikationskonzern Verizon hat im Schlussquartal 2008 trotz der Wirtschaftskrise mehr verdient. Der Überschuss stieg um mehr als 15 Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar.

Der Umsatz wuchs um gut drei Prozent auf 24,6 Milliarden Dollar (18,7 Mrd Euro), wie Verizon am Dienstag in New York mitteilte.

Das Wachstum im Mobilfunk und bei schnellen Internetanschlüssen konnte die erneuten Einbußen im traditionellen Festnetzsegment mehr als ausgleichen. Verizon stieg vor kurzem durch die Übernahme eines kleineren Konkurrenten zum größten Mobilfunkanbieter in den USA vor dem bisherigen Branchenführer AT&T auf. Verizon betreibt die Sparte gemeinsam mit dem britischen Vodafone-Konzern.

Im Gesamtjahr 2008 kletterte der Überschuss um mehr als 16 Prozent auf 6,4 Milliarden Dollar. Der Umsatz legte um gut vier Prozent auf 97,4 Milliarden Dollar zu. Der Gewinn im Schlussquartal fiel wie von Experten im Schnitt erwartet aus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen