US-Straßenfotografin Helen Levitt gestorben

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die amerikanische Fotokünstlerin Helen Levitt, eine Ikone der Straßenfotografie, ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Mit ihren dokumentarischen Bildern von spielenden Kindern, Armen und Alten in New York war sie weltweit bekannt.

In Deutschland zeigte das Sprengel Museum in Hannover im vergangenen Jahr eine umfassende Werkschau. Levitt sei am Sonntag in ihrer Wohnung in Manhattan im Schlaf gestorben, berichtete die „New York Times“ unter Hinweis auf ihren Bruder Bill Levitt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen