US-Sonderbeauftragter: Maduro sollte Venezuela verlassen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die US-Regierung will, dass der venezolanische Präsident Nicolás Maduro das Land verlässt. Maduro müsse seine Macht abgeben und Venezuela verlassen, sagte der US-Sonderbeauftragte für Venezuela, Elliott Abrams, bei einer Pressekonferenz in Washington. „Ich denke, es ist besser für den Übergang zur Demokratie in Venezuela, wenn er außerhalb des Landes ist und es gibt eine Reihe von Ländern, die bereit wären, ihn aufzunehmen“, erklärte Abrams. In Venezuela hatte sich der junge Parlamentschef Juan Guaidó vor zwei Wochen selbst zum Übergangspräsidenten erklärt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen