US-Regierung: Soleimani wollte viele Amerikaner töten

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der von den USA getötete iranische General Ghassem Soleimani soll laut US-Außenminister Mike Pompeo einen unmittelbar bevorstehenden Angriff geplant haben, bei dem zahlreiche Amerikaner getötet werden sollten. Der Angriff hätte „Dutzende, vielleicht sogar Hunderte Leben von US-Bürgern in Gefahr gebracht“, sagte Pompeo dem Nachrichtensender CNN unter Verweis auf Erkenntnisse der Geheimdienste. Die Tötung Soleimanis sei daher ein Akt der Selbstverteidigung gewesen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen