US-Regierung bot Kapitän von iranischem Tanker Geld

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Das US-Außenministerium hat den Kapitän des iranischen Öltankers „Adrian Darya-1“ mit einer Millionensumme zur Kooperation bewegen wollen. Das Ministerium bestätigte auf dpa-Anfrage einen entsprechenden Bericht der „Financial Times“. Die Zeitung hatte gemeldet, der US-Sonderbeauftragte für Iran, Brian Hook, habe den Kapitän per E-Mail kontaktiert und ihn aufgerufen, das Schiff in ein Land zu steuern, das den Öltanker dann für die USA beschlagnahmen würde. Als Belohnung seien dem Mann mehrere Millionen US-Dollar in Aussicht gestellt worden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen