US-Rapper DMX im Gefängnis ausgeflippt

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

US-Rapper DMX, mit bürgerlichem Namen Earl Simmons, ist Polizeiangaben zufolge im Gefängnis in Arizona ausgerastet und hat einen Wachbeamten angegriffen.

Der als Hardliner bekannte zuständige Sheriff, Joe Arpaio, teilte nach Angaben des Fernsehsenders ABC mit, der 38-jährige Häftling habe sich beim Abendessen ein Tablett mit einer Mahlzeit genommen, obwohl er auf magere Rationen mit lediglich Wasser und Brot gesetzt worden war. Als der Beamte ihn darauf hinwies, habe Simmons den Wachmann mit dem Tablett samt Essen beworfen.

DMX wies die Vorwürfe zurück. Er versuche nichts anderes, als seine Zeit friedlich abzusitzen, erklärte der Rapper. „Das ist lediglich ein weiterer Versuch, meine Glaubwürdigkeit zu zerstören.“ Der Wachmann wurde den Angaben zufolge nicht verletzt, auf DMX kommt eine zusätzliche Anklage wegen eines tätlichen Angriffs zu.

Der Star-Rapper verbüßt derzeit wegen Tierquälerei, Drogenvergehen und Diebstahls eine dreimonatige Freiheitsstrafe. Wegen früherer Vorfälle im Gefängnis sei er auf Brot und Wasser gesetzt worden, erklärte der Sheriff, der wegen erniedrigender Behandlung von Gefangenen schon mehrfach für Schlagzeilen gesorgt hat. Über DMX sagte er: „Dieser Häftling hat ein ernsthaftes Selbstbeherrschungsproblem und sollte nicht auf freien Fuß gesetzt werden, ehe er es in den Griff bekommt.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen