Unwetter richten Chaos und Verwüstung in Norditalien an

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Unwetter in Norditalien haben Chaos und Verwüstung angerichtet. Besonders betroffen war die nordöstliche Provinz Belluno, in einigen Orten fehlt seit Tagen der Strom. Es mangelte auch an Trinkwasser. Wegen eines Erdrutsches waren mehrere Orte von der Außenwelt abgeschnitten, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Der Zivilschutz hatte auch für heute in den Bergregionen Venetiens die höchste Unwetterwarnstufe verhängt. Seit vergangenem Wochenende haben Unwetter weite Teile des Landes getroffen und große Schäden angerichtet. Mindestens 14 Menschen kamen ums Leben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen