Unfall in Südtirol: Todesopfer nach Deutschland gebracht

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Leichen von sechs jungen Menschen, die bei dem Verkehrsunfall von Südtirol starben, sind nach Deutschland gebracht worden. Die Todesopfer vom Krankenhaus in Bruneck wurden schon gestern überstellt. Eine Frau, das siebte Todesopfer, war im Krankenhaus von Innsbruck in Österreich gestorben. Zwei der Verletzten sind noch im Krankenhaus. Einer ist immer noch in kritischem Zustand, der andere auf dem Weg der Besserung. Ein betrunkener Autofahrer hatte am vergangenen Wochenende mit seinem Sportwagen eine Gruppe von jungen deutschen Skiurlaubern erfasst.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen