Und am siebten Tag...

Lesedauer: 3 Min
Der amerikanische Medien-Blogger Douglas Hebbard hat sich intensiv mit der iPad-App der Schwäbischen Zeitung beschäftigt.
(Foto: Screenshot)
Schwäbische Zeitung

... ruht unsere iPad-Redaktion nicht, sondern arbeitet weiter an einer Tag für Tag spannenden App-Ausgabe. Dennoch wollen wir kurz innehalten und eine Woche nach dem Start ein kleines Zwischenfazit ziehen. Und das beginnt mit einer Zahl, die uns sehr zufrieden stimmt: Mehr als 2000 Mal ist die iPad-App der Schwäbischen Zeitung in den ersten fünf Tagen heruntergeladen worden. Wir finden: Das ist mehr als ordentlich.

Das Feedback in den E-Mails, Kommentaren und Anrufen war größtenteils sehr positiv – vielen Dank dafür. Fast noch wichtiger ist uns aber Ihre konstruktive Kritik: Schreiben Sie uns Ihre Meinung an ipad@schwaebische.de. Denn nur so können wir unsere App weiter verbessern.

Mehrere Nutzer haben sich bei uns erkundigt, ob es künftig ein iPad-Abonnement sowie spezielle Angebote für Abonnenten der Schwäbischen Zeitung geben wird. Leider können wir dazu noch nichts Konkretes sagen. Fest steht aber: Wir arbeiten daran, möglichst bald ein Abonnement der iPad-App anzubieten. Und dann wird es auch Angebote für Zeitungs-Abonnenten geben.

SZ-App sorgt auch in den USA für Gesprächsstoff

Sehr erfreut haben wir festgestellt, dass unsere App nicht nur in der Region auf Interesse stößt. Laut iTunes-Statistik haben Nutzer aus ganz Deutschland die SZ fürs iPad heruntergeladen. Ja sogar in Japan und den USA will man offenbar wissen, was im Südwesten Deutschlands passiert.

Zumindest einen Nutzer aus Amerika kennen wir nun auch mit Namen: Douglas Hebbard hat sich in seinem populären Medien-Blog „Talking New Media“ mit der iPad-App der Schwäbischen Zeitung auseinandergesetzt. Zwar spricht er selbst kein Deutsch, doch für die Konzeption („A separate, multimedia newspaper just for the iPad“) hat er viel Lob übrig. In der Anmutung erinnere ihn die SZ-App an das Pendant der New York Times, schreibt Hebbard – ein sicher etwas hoch gegriffener Vergleich, der uns dennoch gefreut hat. Hier kommen Sie direkt zu Hebbards Blogeintrag.

In diesem Sinne hoffen wir auf weitere Kritik, Lob und Anregungen – einfach in den Kommentaren posten oder per E-Mail an ipad@schwaebische.de,

Ihre iPad-Redaktion

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen