UN: Irak darf nicht für Rivalitäten anderer zahlen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Vereinten Nationen haben den iranischen Raketenangriff auf von den USA genutzte Militärstützpunkte im Irak als Verstoß gegen die Souveränität des Landes bezeichnet. „Der Irak sollte nicht den Preis für die Rivalitäten anderer zahlen“, hieß von der UN-Mission im Irak bei Twitter. „Wir rufen zu einer Rückkehr zum Dialog auf.“ Vor dem Angriff waren in der Nacht auch die deutschen Soldaten im Nordirak von internationalen Partnern gewarnt worden. Der Angriff ist ein Vergeltungsschlag darauf gewesen, dass die USA den iranischen General Ghassem Soleimani getötet hatten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen