Twitter-Aktie fällt nach Enttäuschung über Geschäftszahlen

Twitter
Die Twitter-Aktie fällt nach Enttäuschung über die Geschäftszahlen. (Foto: Martti Kainulainen / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Twitter hat mit seinen jüngsten Zahlen die Börse schwer enttäuscht. Die Aktie fiel im nachbörslichen Handel am Donnerstag um mehr als elf Prozent.

Twitter hatte trotz deutlicher Zuwächse die Erwartungen von Analysten bei der Nutzerzahl im vergangenen Quartal sowie bei der Umsatzprognose für das laufende Vierteljahr leicht verfehlt.

Den Quartalsumsatz steigerte der Dienst im Jahresvergleich um 28 Prozent auf 1,04 Milliarden Dollar (860 Mio Euro). Der Gewinn lag bei 68 Millionen Dollar nach einem Verlust von 8,4 Millionen Dollar ein Jahr zuvor. Die Zahl der täglich aktiven Nutzer, die Twitter in seinen eigenen Apps oder in der Web-Version mit Werbung erreichen kann, stieg binnen drei Monaten von 192 auf 199 Millionen. Analysten hatten hier mit 200 Millionen gerechnet.

Bei der Umsatzprognose für das laufende Vierteljahr gab Twitter eine Spanne zwischen 980 Millionen und 1,08 Milliarden Dollar an. Analysten hatten etwa 1,06 Milliarden Dollar erwartet. Finanzchef Ned Segal versicherte jedoch in einer Telefonkonferenz nach Vorlage der Zahlen, dass die Erlöse am oberen Ende der Spanne ankommen dürften, wenn sich der Trend aus dem März fortsetzt.

Zugleich hatten Facebook und Google - Twitters Rivalen im Wettstreit um Online-Werbeeinnahmen - zuletzt in den Augen der Investoren die Messlatte mit deutlich stärkerem Wachstum hochgesetzt.

Segal deutete an, dass der Sturm von Anhängern des damaligen US-Präsidenten Donald Trump auf das Kapitol in Washington Anfang Januar das Geschäft im vergangenen Quartal gebremst habe. Wenn es Unruhe gebe, neigten große Werbekunden dazu, ihre Ausgaben auszusetzen, antwortete er auf eine Frage zu den Auswirkungen der Ausschreitungen.

Für Twitter waren es die ersten Quartalszahlen seit der Verbannung Trumps von der Plattform im Nachgang der Kapitol-Attacke. Als Präsident nutzte er Twitter jahrelang als seinen wichtigsten Kommunikationskanal, sein Account hatte rund 80 Millionen Abonnenten. Das Twitter-Management um Mitgründer und Chef Jack Dorsey betonte stets, dass die Abwesenheit eines einzelnen - wenn auch prominenten - Nutzers die Entwicklung der Plattform nicht beeinträchtigen werde.

Dorsey nannte als eine Priorität für die Zukunft, es für die Nutzer einfacher zu machen, bei Twitter bestimmten Themen statt nur einzelnen Personen zu folgen. Jeder wolle wissen, was in der Welt los sei. Twitter habe die Nutzer bisher nicht schnell genug mit Informationen versorgt, die sie interessieren, räumte er ein. Dorseys Vision ist eine vielfältige Auswahl an Themen rund um die Welt, zu denen Informationen automatisiert zusammengestellt und den Nutzern gemäß ihrer persönlichen Interessen präsentiert werden.

© dpa-infocom, dpa:210430-99-413707/2

Twitter zum Geschäft im vergangenen Quartal

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

 Die Impfungen in Bad Waldsee schreiten voran.

Ärztesprecher: „Für die Erstimpfungen fehlt derzeit der Impfstoff“

Die Impfpriorisierung in Hausarztpraxen in Baden-Württemberg wird ab Montag aufgehoben. Die Hausärzte können dann alle Patienten impfen, und zwar mit jedem Impfstoff und priorisieren nach eigenem Ermessen. Möglich macht das ein gemeinsamer Beschluss des Sozialministeriums und der Kassenärztlichen Vereinigung. Ob Hans Bürger, Vorsitzender der Kreisärzteschaft im Landkreis Ravensburg und Facharzt in Vogt, diese Befähigung als Würde oder Bürde empfindet und welche Auswirkungen diese Neuausrichtung mit sich bringt, hat der 58-Jährige im Gespräch ...

In Tübingen war es zuletzt möglich, mit einem Tagesticket Freiheiten wie die geöffnete Außengastronomie zu genießen.

Landesregierung beschließt neue Öffnungsschritte für den Südwesten

Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat am späten Donnerstagabend eine neue Corona-Verordnung beschlossen. Darin werden zahlreiche Öffnungsschritte festgelegt. 

Die Regelung soll laut Sozialministerium ab Samstag, 15. Mai gelten, wenn die Bundes-Notbremse in einem Landkreis außer Kraft gesetzt wird. Also wenn die Inzidenz an fünf Werktagen hintereinander unter 100 bleibt.

Dann dürfen folgende Einrichtungen öffnen, allerdings nur mit einem Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis:

Hotels und andere ...

Mehr Themen