„Tweed Ride“: Radeln für Nostalgiker

Lesedauer: 2 Min
Tweed Ride
Elegant gekleidete „Tweed Rider“. (Foto: Jonathan Brady/PA Wire / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

In nostalgischen Kostümen und auf Oldtimer-Drahteseln wollen sich am Samstag (18. Mai) Radfans in Müllrose (Brandenburg) zum sogenannten „Tweed Ride“ treffen.

Etwa 100 Teilnehmer werden zu der Radtour ohne Wertung oder Zeitmessung erwartet, wie Organisator Reno Hölzke sagt. Einige von ihnen werden, wie im vergangenen Jahr, historische Uniformen, andere Mode der 1920er oder 1930er Jahre tragen.

„Der Trend kommt aus England. Dort lassen sich die Landbewohner nicht verstädtern, sondern leben ihre Traditionen“, erklärt Hölzke, der Freunde in London und Umgebung hat. Im vergangenen Jahr probierte er mit dem „Tweed Ride“ Müllrose erstmals aus, ob sich diese Art der Lebenskultur nicht auch in die Brandenburger Provinz bringen lässt. Was bei Oldtimer-Autos fasziniere, könne doch auch bei Rädern funktionieren, dachte er sich.

Der Erfolg gab ihm Recht: Rund 80 Mitstreiter machten sich mit ihren alten Drahteseln, zu denen sogar Hochräder und Tandems gehörten, auf die 16,5 Kilometer lange Tour inklusive Picknick nach britischem Vorbild. Das älteste Rad habe von 1860 gestammt.

Tweed Ride Müllrose

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen