TV-Rekord für Super Bowl: Fast zwei Millionen Zuschauer

Lesedauer: 2 Min
Super Bowl
Demone Harris von den Kansas City Chiefs nimmt nach dem Sieg ein Konfetti-Bad. (Foto: Charlie Riedel / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Super Bowl hat ProSieben einen Rekord beschert. Das Football-Finale haben bis zum Ende des Messzeitraums um 3 Uhr am Montagmorgen im Durchschnitt 1,9 Millionen Menschen verfolgt.

Das war nach Senderangaben ein Bestwert und sorgte für einen Marktanteil von 29,3 Prozent. Die kompletten Zahlen stehen erst am Dienstagvormittag zur Verfügung. Im Vorjahr hatten durchschnittlich 1,42 Millionen Menschen die gesamte Super-Bowl-Übertragung im Fernsehen gesehen.

Tennis bleibt im Vergleich dazu nur eine Nischen-Sportart. Das Finale der Australian Open sahen am Sonntag zu einer deutlich besseren Sendezeit über Mittag durchschnittlich 650.000 Zuschauer. Für den ebenfalls frei zu empfangenden TV-Sender Eurosport ergab das einen Marktanteil von 4,9 Prozent. Das Halbfinale zwischen dem Hamburger Alexander Zverev und dem Österreicher Dominic Thiem hatten am Freitag 523.000 Menschen (Marktanteil 8,0 Prozent) gesehen.

TV-Liebling der Sportfans war aber auch an diesem Wochenende das Live-Programm zum Wintersport. Fast durchgängig mehr als zwei Millionen Menschen verfolgten die stundenlangen ZDF-Übertragungen am Samstag und Sonntag (Marktanteil bis zu 16,1 Prozent). Die Zusammenfassungen der Fußball-Bundesliga in der „Sportschau“ der ARD kamen am Samstag sogar auf 5,11 Millionen Zuschauer.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen