Trump will Herzogin Meghan nicht „gemein“ genannt haben

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Mit Äußerungen über die Ehefrau von Prinz Harry, Herzogin Meghan, sorgt US-Präsident Donald Trump kurz vor seinem Staatsbesuch in Großbritannien für Diskussionen. Auf Twitter schrieb der Präsident, er bestreite, Meghan jemals als „gemein“ bezeichnet zu haben. In einem Interview mit der britischen Zeitung „The Sun“ hatte der Reporter Trump mit der Tatsache konfrontiert, dass Meghan während des Wahlkampfes 2016 auf Distanz zu Trump gegangen war. Trump hatte darauf wörtlich geantwortet: „Ich hatte nicht gewusst, dass sie gemein gewesen ist.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen