Trump holt zu neuem Rundumschlag gegen Medien aus

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

US-Präsident Donald Trump hat sich in einem neuen Rundumschlag über die Medien-Berichterstattung ereifert. Er nutzte eine Rede in Pennsylvania dazu, um immer wieder gegen Journalisten auszuteilen. „Was ist aus der freien Presse geworden“, fragte er. Er beklagte sich darüber, dass Medien seine Erfolge nicht würdigten. Stattdessen würden sie Geschichten erfinden. Sein Angriff kam am selben Tag, an dem ihm seine Tochter Ivanka in Bezug auf die Medien widersprochen hatte. Auf die Frage, ob sie Medien wie ihr Vater für „Feinde des Volkes“ halte, meinte sie: Nein, das tue sie nicht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen