Trump besucht Paris zum Weltkriegsgedenken

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Zum 100. Jahrestag des Waffenstillstands zum Ende des Ersten Weltkriegs reist US-Präsident Donald Trump nach Paris. Er werde am 11. November an den geplanten Gedenkfeiern teilnehmen, teilte das Weiße Haus am Abend mit. Trumps Teilnahme solle an die Opfer der amerikanischen Soldaten nicht nur im Ersten Weltkrieg sondern auch in den 100 Jahren danach im Namen der Freiheit erinnern, heißt es in der Mitteilung weiter. Im Rahmen dieses Europabesuchs werde Trump auch nach Irland reisen, „um die tiefen und historischen Beziehungen der beiden Nationen zu erneuern“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen