Trotz Sommerflaute: Juli-Arbeitslosigkeit auf Rekordtief

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Trotz einsetzender Sommerflaute bleibt die Arbeitslosigkeit in Deutschland weiter auf Rekordtief. Mit 2,325 Millionen Jobsuchern verzeichnete die Bundesagentur für Arbeit die niedrigste Arbeitslosigkeit im Juli seit 25 Jahren. Das waren zwar 49 000 Arbeitslose mehr als im Vormonat, aber 193 000 weniger als noch vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,1 Punkte auf 5,1 Prozent. Die langanhaltende Hitzewelle zeigt bisher keine Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen