Treffen mit Putin: Merkel äußert Sorge über Ukraine-Krise

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Kanzlerin Angela Merkel hat gegenüber dem russischen Präsidenten Wladimir Putin ihre Sorge über die Eskalation zwischen Russland und der Ukraine geäußert. Merkel sei für die Freiheit des Schiffsverkehrs durch die Meeresstraße von Kertsch ins Asowsche Meer eingetreten, wie Regierungssprecher Steffen Seibert nach dem Treffen am Rande des G20-Gipfels in Buenos Aires sagte. Auslöser der Krise war die Festsetzung ukrainischer Schiffe und Seeleute durch Russland in den Gewässern. Man sei übereingekommen, hierzu im Normandie-Format weitere Gespräche zu führen, so Seibert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen