Trauerfeier für Nowitschok-Opfer in Salisbury

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Zahlreiche Briten haben auf einer Trauerfeier in Salisbury von einer an dem Nervengift Nowitschok gestorbenen Frau Abschied genommen. Sie hatte mit ihrem Freund ein Fläschchen mit dem Kampfstoff gefunden und es offenbar für Parfüm gehalten. Die Frau starb acht Tage später im Krankenhaus. Sie und ihr Freund waren schwer krank in die Klinik gebracht worden. Der Mann überlebte, ist aber gesundheitlich angeschlagen. Die Ermittler glauben, dass der Fall mit dem Giftanschlag auf den ehemaligen russischen Doppelagenten Sergej Skripal und dessen Tochter Julia zusammenhängt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen