Tote und Verletzte bei schwerem Zugunglück in Italien

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei einem schweren Bahnunfall in Norditalien sind zwei Lokführer ums Leben gekommen, als die Lok vom Rest des Zuges abriss. Außerdem wurden 31 Menschen bei dem Unglück des Hochgeschwindigkeitszuges auf der Strecke zwischen Mailand und Bologna verletzt. Nach ersten Ermittlungen entgleiste zunächst der Triebwagen. Ein weiterer Waggon sprang aus den Gleisen und kippte um. An der Unfallstelle in der Nähe von Casal Pusterlengo südöstlich von Mailand liegen Trümmer weit verstreut.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen