Tote bei Protesten gegen Benzinpreiserhöhung in Haiti

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei heftigen Protesten gegen eine geplante Erhöhung der Treibstoffpreise in Haiti sind laut Medienberichten mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Sie seien bei Plünderungen im Großraum Port-au-Prince getötet worden, berichtete die Nachrichtenagentur HPN. Auch die Polizei sprach von Todesopfern ohne eine genaue Zahl zu nennen. Zahlreiche Menschen hatten gegen eine kräftige Erhöhung der Benzinpreise protestiert. Demonstranten steckten Straßensperren in Brand, plünderten Geschäfte und griffen Hotels an. Die Regierung nahm die Preiseinhöhung vorerst zurück.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen