Time Warner holt Google-Manager an AOL-Spitze

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ein ranghoher Google-Manager soll den jahrelangen Sinkflug beim Internet-Unternehmen AOL stoppen. Der Medienriese Time Warner holte sich den 37-jährigen Google-Vizepräsidenten Tim Armstrong als neuen starken Mann für seine Internet-Sparte.

Seinen Platz räumen musste nicht nur der bisherige AOL-Chef Randy Falco, sondern auch der für das operative Geschäft zuständige Ron Grant.

Time Warner ist schon seit Jahren unzufrieden mit der Entwicklung bei AOL. Das Unternehmen, das als Anbieter von Internet-Zugängen groß geworden ist, versucht bisher mit wenig Erfolg, das Geld mit Online-Werbung zu verdienen. Im vergangenen Jahr fiel der Umsatz um 20 Prozent. Time Warner überlegte bereits, ob man die Sparte loswerden kann, Verhandlungen über eine Partnerschaft mit dem Internet-Konzern Yahoo! blieben jedoch ergebnislos.

Auf dem Höhepunkt der Internet- Euphorie Anfang des Jahrzehnts hatte AOL technisch gesehen Time Warner übernommen - mit dem Platzen der Börsen-Blase führte der Deal jedoch zu gigantischen Verlusten und das Internet-Unternehmen wurde nur noch zu einer Sparte des Medienkonzerns.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen