Tierisch und bunt: „Willkommen im Wunder Park“

Lesedauer: 2 Min
Willkommen im Wunder Park
Junes Fantasie scheint keine Grenzen zu kennen. (Foto: Paramount Animation / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

June ist ein so kleines wie anrührend süßes Mädchen mit einem rotbraunen Wuschelkopf und ziemlich großen sowie ziemlich runden, hellgrünen Augen.

Meistens ist June guter Laune, was sie aber vor allen anderen Dingen auszeichnet, ist ihre blühende Fantasie, ihre ausgeprägte Vorstellungsgabe. So hat sich das Mädchen zusammen mit ihrer Mutter einen Wunderpark ausgedacht, der bevölkert ist von vielen Tieren (darunter etwa: fliegende Fische, Bären, Biber, Stachelschweine und Affen) sowie atemberaubenden Fahrgeschäften.

Eines Tages entdeckt June, dass es diesen, von ihr erdachten Park nicht nur in Modell- sondern tatsächlich auch in Lebensgröße gibt. Die Zukunft aber dieses großen Freizeitparks, die sieht wenig rosig aus.

Das Drehbuch verfasst zum quietschbunten Animations-Abenteuer hat das Autoren-Duo Josh Appelbaum und André Nemec („Mission: Impossible - Ghost Protocol“). In der englischsprachigen Originalversion (eigentlicher Titel: „Wonder Park“) stellen den Animationsfiguren unter anderem Hollywood-Schauspieler wie Mila Kunis („Black Swan“), Jennifer Garner („Valentinstag“) und Matthew Broderick („Ferris macht blau“) ihre Stimmen zur Verfügung.

In der deutschsprachigen Synchronversion ist es Sängerin und Songwriterin Lena Meyer-Landrut („Don`t Lie To Me“), die der Hauptfigur June ihre Stimme leiht.

Willkommen im Wunder Park, Spanien/USA 2019, 85 Min., FSK ab 0, von Dylan Brown

Willkommen im Wunder Park

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen