Thriller-Komödie: „Der unverhoffte Charme des Geldes“

Lesedauer: 2 Min
"Der unverhoffte Charme des Geldes"
Pierre-Paul Daoust (Alexandre Landry) versucht mit Hilfe von Camille Lafontaine (Maripier Morin), die Gangster zu überlisten. (Foto: -/MFA / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Es beginnt als blutiger Krimi und endet mit einem Plädoyer für mehr Menschlichkeit: Dazwischen passiert eine ganze Menge in der Thriller-Komödie „Der unverhoffte Charme des Geldes“, dem neuen Film des kanadischen Oscar-Preisträgers Denys Arcand („Die Invasion der Barbaren“).

Im Mittelpunkt der Turbulenzen steht der vom Leben abgehängte Kurierfahrer Pierre-Paul Daoust (Alexandre Landry), dem plötzlich eine gewaltige Summe Geldes vor die Füße fällt. Was macht der eingefleischte Kapitalismus-Kritiker jetzt mit dem unverhofften Reichtum? Zumal die ganze Sache nicht ungefährlich ist, denn das schmutzige Geld gehört knallharten Gangstern, die über Leichen gehen. Aber mit Hilfe eines aus dem Knast entlassenen Finanzgenies und einer Escort-Lady, in die er sich auch noch verliebt hat, versucht Pierre-Paul allen ein Schnippchen zu schlagen.

Der unverhoffte Charme des Geldes, Kanada 2018, 129 Min., FSK ab 12, von Denys Arcand, mit Alexandre Landry, Maripier Morin, Rémy Girard, Louis Morissette, https://www.mfa-film.de/kino/id/der-unverhoffte-charme-des-geldes/

Der unverhoffte Charme des Geldes

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen