Thalia Theater feiert 175 Jahre Gegenwart

Lesedauer: 2 Min
Thalia-Intendant Joachim Lux
Joachim Lux ist Intendant des Thalia Theaters in Hamburg. (Foto: Daniel Reinhardt / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Mit einer Art Best-of feiert das Hamburger Thalia Theater in der kommenden Spielzeit 2018/19 sein 175-jähriges Bestehen. „Das Thalia Theater wird sich weiterhin als starkes Ensemble-Theater behaupten“, sagte der Intendant Joachim Lux am Freitag in Hamburg.

Zu sehen sind Erfolgsstücke wie „Das achte Leben (Für Brilka)“ von Nino Haratischwili, „Der Schimmelreiter“ von Theodor Storm (Regie: Johan Simons) oder „Faust I und Faust II“ von Goethe (Regie: Nicolas Stemann). Eröffnet wird die neue Saison mit der Uraufführung „Orpheus“ (Regie: Antú Romero Nunes).

Das Thalia Theater wurde am 9. November 1843 eröffnet. Wegen des Erfolges wurde 1912 ein größeres Theater am Gerhart-Hauptmann-Platz erbaut. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Haus zerstört, restauriert und 1960 wiedereröffnet. Zu den Intendanten zählten Willy Maertens, Boy Gobert, Jürgen Flimm (1985-2000), Ulrich Khuon (2000-2009) und seit Sommer 2009 Joachim Lux.

Nach Angaben von Geschäftsführer Tom Till ist das Thalia mit 266 500 Zuschauern in der Saison 2016/17 „das Theater mit der höchsten Zuschauerzahl in Deutschland“. Auch mit jährlichen Einnahmen von 6,6 Millionen Euro (2016/17) liege das Theater ganz weit vorn.

Thalia Theater

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen