Thailand: Kein Lebenszeichen von verschollenen Jugendlichen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Von der seit einer Woche in einer Höhle in Thailand verschollenen Jugend-Fußballmannschaft gibt es weiter kein Lebenszeichen. Zwar hätten die Retter zwei große Kammern mit einer Tiefe von 55 und 60 bis 90 Metern entdeckt, sagte der stellvertretende Polizeichef. „Aber wir sind unsicher, ob das dorthin führt, wo die Mannschaft ist. Die zwölf Jungen im Alter von 11 bis 16 Jahren und ihr Trainer sind seit vergangenen Samstag in der Höhle eingeschlossen, vermutlich wurden sie von einer Sturzflut überrascht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen