Thai-Höhle soll Nationalpark werden - Kinder gehen ins Kloster

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

In Thailand gibt es nach dem glücklichen Ausgang des Höhlendramas Ärger wegen der künftigen Nutzung des Geländes. Die Regierung plant, die Gegend rund um die Höhle im Norden des Landes in einen Nationalpark umzuwandeln. Bei Anwohnern sorgt das für Unmut. Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus gehen die geretteten Jugendfußballer nun fast alle in buddhistische Kloster: Elf Spieler und der Trainer kündigten an, sich den Kopf rasieren zu lassen und sich für mehrere Tage ins Kloster zu verabschieden. Im Buddhismus wird dies gemacht, um sich nach negativen Erfahrungen zu „reinigen“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen