Thüringens FDP-Regierungschef nach Proteststurm zum Rückzug bereit

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach einem bundesweiten Proteststurm will der erst am Mittwoch mit AfD-Stimmen ins Amt gewählte Thüringer Ministerpräsident Thomas Kemmerich seinen Posten wieder räumen und den Weg für eine Neuwahl freimachen. Der Rücktritt sei unumgänglich, sagte der FDP-Politiker. FDP-Chef Christian Lindner war extra zu Krisengesprächen nach Erfurt gereist. Zuvor hatte Kanzlerin Angela Merkel die Wahl mit Hilfe von Stimmen der CDU und der AfD „unverzeihlich“ genannt und verlangt, das Ergebnis dieses Vorgang müsse korrigiert werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen