Thüringen: Acht verletzte Polizisten bei Rechtsrock-Konzert

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei einem Rechtsrock-Konzert im thüringischen Apolda ist es am Abend zu Ausschreitungen gekommen. Nach Polizeiangaben warfen Rechte Steine und Flaschen auf Beamte. Acht Polizisten wurden dabei leicht verletzt, waren aber weiter dienstfähig. An dem Konzert auf dem Marktplatz nahmen etwa 700 Rechte teil. Ein großes Polizeiaufgebot eskortierte die bundesweit angereisten Besucher nach dem vorzeitigen Konzertende zu ihren Autos. An der Gegenveranstaltung eines Bürgerbündnisses beteiligten sich etwa 200 Menschen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen