Terrorverdächtiger soll Ermittlungsrichter vorgeführt werden

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach der Festnahme eines Islamisten in Berlin wegen Terrorverdachts wird der 31-Jährige heute dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs vorgeführt. Der Mann mit russischer Staatsbürgerschaft soll einen Sprengstoffanschlag geplant haben. Nach Angaben der Ermittler soll er auch dieselbe Moschee in Berlin besucht haben, in der auch Anis Amri verkehrte - der Attentäter vom Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur steht die Festnahme nicht im Zusammenhang mit einer akuten Anschlagsgefahr.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen