„Tatort“ holt Quotensieg - aber keinen Bestwert

Lesedauer: 2 Min
«Tatort: Funkstille»
Emily Fisher (Emilia Bernsdorf) in einer Szene aus „Funkstille“. (Foto: Bettina Müller / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Mit dem zweiten „Tatort“ nach der Sommerpause hat sich das Erste am Sonntagabend den Quotensieg gesichert. Die Folge „Funkstille“ mit dem Frankfurter Ermittlerteam fuhr aber keine Bestwerte ein.

Um 20.15 Uhr sahen 7,59 Millionen Zuschauer zu, das entspricht einem Marktanteil von 24,3 Prozent. Der Wiener „Tatort“ in der Vorwoche hatte gut 8,2 Millionen Zuschauer angezogen.

Hinter dem „Tatort“ platzierte sich am Sonntagabend das ZDF mit dem Film „Frühling - Am Ende des Sommers“ - den wollten 3,94 Millionen (12,6 Prozent) sehen. Der Privatsender ProSieben zog mit dem US-Film „Rampage - Big Meets Bigger“ 2,47 Millionen (8,1 Prozent) an. RTL verbuchte 1,48 Millionen Zuschauer (4,8 Prozent) mit dem Fantasyfilm „Maleficent - Die dunkle Fee“.

1,33 Millionen (4,5 Prozent) verbrachten den Abend mit der Komödie „Fack Ju Göhte 2“ auf Sat.1. Vox zeigte die Kochshow „Kitchen Impossible“ - das wollten 1,22 Millionen Zuschauer (4,8 Prozent) sehen. Kabel eins zog mit der Soap „Trucker Babes - 400 PS in Frauenhand“ 1,11 Millionen (3,7 Prozent) an. ZDFneo kam mit einer Folge der Krimireihe „Ein starkes Team“ auf 980.000 Zuschauer (3,1 Prozent).

© dpa-infocom, dpa:200914-99-554883/2

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen