Tanzshow nach Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“

Lesedauer: 2 Min
Udo Kittelmann
Udo Kittelmann, Direktor der Nationalgalerie Berlin, bei der Premiere von „Flying Pictures“. (Foto: Jörg Carstensen / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Nationalgalerie Berlin hat die historische Halle im Hamburger Bahnhof für eine zeitgenössische Tanzshow nach Motiven von Modest Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“ geöffnet.

Die Urban-Dance-Gruppe Flying Steps und das brasilianische Künstlerduo Osgemeos realisieren dort vom 5. April bis 2. Juni ihre Produktion „Flying Pictures“.

„Alles Kreative fängt mit großer Leidenschaft an“, sagte der Direktor der Nationalgalerie, Udo Kittelmann, in Berlin vor der Premiere der Show. Jede Kulturinstitution wie ein Museum müsse mindestens so mutig sein wie die Künstler, „egal ob Tänzer, Musiker oder bildende Künstler“. Kittelmann hatte Flying Steps bereits 2010 mit der Produktion „Flying Bach“ in die Neue Nationalgalerie geholt.

Vartan Bassil, kreativer Kopf der Flying Steps, begründete das Projekt mit seiner Faszination für Mussorgskys Musik und dem Wunsch, „die Bilder einer Ausstellung zum Leben zu erwecken“.

Informationen zu den Aufführungen

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen