Türkei will IS-Anhänger in Heimatländer zurückschicken

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Türkei will gefangen genommene Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat in ihre europäischen Heimatländer zurückschicken. „Wir sind für niemandes IS-Mitglieder ein Hotel“, sagte Innenminister Süleyman Soylu in Ankara. Zugleich kritisierte er, dass mehrere europäische Staaten IS-Verdächtigen die Staatsangehörigkeit entzogen hätten. Länder wie Großbritannien oder die Niederlande, aus denen einige der Gefangenen aus der türkischen Nordsyrien-Offensive stammten, machten es sich auf diese Weise einfach. Zahlen zu Gefangenen nannte Soylu nicht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen