Suhrkamp Verlag zieht nach Berlin um

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Suhrkamp Verlag hat am Freitag offiziell die Verlegung seines Standorts von Frankfurt nach Berlin im ersten Quartal 2010 angekündigt. Wie der traditionsreiche Verlag mitteilte, bleibt in Frankfurt am Main neben den drei Stiftungen des Verlags eine Dependance bestehen.

Suhrkamp beschäftigt rund 130 Menschen in Frankfurt. 80 Prozent der Mitarbeiter haben sich gegen den Umzug ausgesprochen. Der Entscheidung sei eine Einigung der zerstrittenen Verlags-Gesellschafter vorausgegangen, hieß es. Die Unseld-Familienstiftung unter Vorsitz von Suhrkamp-Verlegerin Ulla Unseld-Berkéwicz sowie die Winterthurer Medienholding AG hätten ihre Prozesse vor dem Landgericht Frankfurt durch einen Vergleich beendet. Teil der Einigung sei, dass die Unseld-Stiftung eine zeitlich befristete Möglichkeit zum Erwerb der Verlagsanteile der Medienholding habe. Diese Minderheitsanteile hält der Hamburger Unternehmer Hans Barlach. Er hat sich zuvor ebenfalls für einen Umzug nach Berlin ausgesprochen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen