Sturm „Sabine“ - vor allem Sachschäden bei Unwettern

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Sturmtief „Sabine“ hat in Teilen Europas Schäden angerichtet. Vor allem im Nordwesten des Kontinents blieben Haushalte ohne Strom, Zugfahrten und Flüge fielen aus. In Polen starben wegen des Sturms eine Frau und ihre Tochter. In der Schweiz krachte eine S-Bahn in einen umgestürzten Baum. Auf seinem Weg über Deutschland traf der Orkan den Verkehr schwer, richtete aber nur vergleichsweise leichte Schäden an. Die Deutsche Bahn lässt ihren Fernverkehr inzwischen wieder anrollen. Bahnkunden müssen aber noch den ganzen Tag über mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen.

Sie wurden für die Kommentarfunktion auf Grund eines schweren Regelverstoßes gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen