Studie: In vielen Familien kommt Bewegung zu kurz

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Jede dritte Familie in Deutschland hat in der Freizeit wenig oder gar keine Bewegung. Das geht aus der AOK-Familienstudie 2018 hervor, die in Berlin vorgestellt wurde. Besonders inaktiv sind laut der Untersuchung Familien, in denen die Eltern übergewichtig oder fettleibig sind. Mehr Zeit als von Experten empfohlen verbringen viele Familien dagegen vor Bildschirmen: 59 Prozent der Vier- bis Sechsjährigen nutzten Medien länger als die empfohlenen täglichen 30 Minuten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen