Studie: Das ist der beste Sitzplatz im Großraumbüro

Nicht jeder Platz im Büro ist förderlich ffür die Produktivität.
Nicht jeder Platz im Büro ist förderlich ffür die Produktivität. (Foto: ARD ZDF Deutschlandradio Beitrag / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Noch sind viele im Homeoffice. Wenn es aber irgendwann wieder heißt: "zurück ins Büro", könnte es entscheident werden, welchen Sitzplatze man hat – zumindest, wenn sich dieser in einem Großraumbüro befindet.

Denn: Für zufriedenes, produktives und teamorientiertes Arbeiten ist es unter anderem wichtig, was sich im eigenen Sichtfeld befindet.

Position des Sitzplates ist entscheidend

Das berichteten Forscher vom University College London in dem Fachblatt "PLOS ONE". Das Team um die Architektin Kerstin Sailer analysierte 2018 vier Etagen der Londoner Zentrale eines internationalen Technologieunternehmens.

Dabei befragten sie Mitarbeiter zur Zufriedenheit mit ihren Arbeitsplätze, zum anderen wurden Informationen über die Sitzpositionen aller Teilnehmer erhoben.

Viele wollen andere nicht stören

Die Auswertung ergab, dass Mitarbeiter mit einer höheren Anzahl von Schreibtischen in ihrem Blickfeld ihre Arbeitsplatzumgebung weniger positiv bewerteten. Ein Grund dafür, so die Autoren, könne sein, dass die verstellte Sicht ablenkend wirke und es schwieriger sei, mit Kollegen zu sprechen, ohne andere zu stören.

Ein Gefühl für das Team und den Raum haben

Ebenso empfanden es die Mitarbeiter als negativ, wenn ihre Schreibtische vom Hauptraum abgewandt standen und sich in ihrem Rücken viele Kollegen befanden. Hier vermuten die Forscher, dass eine solche Sitzposition zu einem Gefühl mangelnder Kontrolle über die Umgebung führen könnte.

Befragte dieser beiden Gruppen neigten insgesamt auch dazu, Aspekte der Teamarbeit wie den Austausch von Informationen mit anderen, die Teamidentität und den Zusammenhalt negativ zu bewerten.

Im Gegensatz dazu schätzten sich jene Mitarbeiter, die dem Raum zugewandt saßen und relativ wenige Schreibtische in ihrer Sichtlinie hatten, als konzentrierter und produktiver ein und ihre Teams als besser verbunden. Ebenso positiv wirkte sich ein Fensterplatz aus: Die entsprechenden Mitarbeiter fühlten sich produktiver und konzentrierter als diejenigen, die an Wänden saßen.

Weitere Forschungen sind nötig

Allerdings hatte die Studie nur eine Rücklaufquote von 16 Prozent. Zudem leiteten sich die Erkenntnisse lediglich aus einer einzigen Firma ab. Entsprechend seien weitere Untersuchungen nötig, schreiben die Autoren.

Insgesamt berichteten Mitarbeiter in kleineren Großraumbüros über eine höhere Zufriedenheit mit dem Zusammenhalt im Team, dem Austausch von Informationen mit Kollegen, der Konzentration und dem produktiven Arbeiten. Konkret empfehlen die Wissenschaftler auch die Gestaltung kleinerer und intimerer Bereiche.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Klimaaktivisten sperren Schussenstraße in Ravensburg.

Klimaaktivisten spannen Seil über Schussenstraße in Ravensburg

Klimaaktivisten haben in Ravensburg an der Schussenstraße ein Seil über die Fahrbahn gespannt und sich dort mit Protestplakaten gesichert. Der unangemeldete Protest hat ein Großaufgebot der Polizei ausgelöst. Aktuell gibt es Verhandlungen zwischen Vertretern der Stadt und Aktivisten.

Wie Schwäbische.de-Reporter Frank Hautumm am Samstagmorgen von vor Ort sowie unter Berufung auf Polizeiangaben berichtete, begann die Protestaktion am Samstagmorgen gegen 9 Uhr.

Symbolfoto

Warum TV-Star Martin Rütter für einen „Hundeführerschein“ im Südwesten plädiert

Wer führt hier eigentlich wen? Herrchen, beziehungsweise Frauchen den Hund oder ist es eher umgekehrt? Auf alle Fälle führt das etwa halbe Dutzend Vierbeiner an diesem Vormittag in Bad Waldsee ein schrill klingendes Konzert auf, es wird gekläfft, gebellt, gejault und gejauchzt. „Gegen die Aufregung ist halt kein Kraut gewachsen“, kommentiert Sabine Fehrenbach, Leiterin der Hundeschule Fehdogs, das Orchester. Die lebhafte Meute ist kaum zu bändigen, Mixhund Trudi, schwarzes Fell und weiße Brust, zerrt an der Leine, dass es Frauchen beinahe aus ...