Streit um Parlamentsvorsitz in Venezuela - Guaidó vereidigt

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Rund 100 Abgeordnete der Opposition in Venezuela um den selbsternannten Interimspräsidenten Juan Guaidó haben sich gegen den Widerstand der Nationalgarde Zugang zum Parlament verschafft. Dort wurde Guaidó erneut als Präsident der Nationalversammlung vereidigt. Vorgestern hatten Parlamentarier der regierungstreuen Sozialistischen Einheitspartei des Präsidenten Nicolás Maduro sowie Abtrünnige des Oppositionsbündnisses bereits Luis Parra zum Parlamentspräsidenten gewählt. Anhängern Guaidós zufolge fand die Wahl Parras ohne das notwendige Quorum statt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen