Störung beim Notruf 112 wieder aufgehoben

Notruf
Ein Rettungsassistent steigt am in einen Rettungswagen. (Foto: Jens Kalaene/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

 

Bei der Notruf-Nummer 112 ist es am Donnerstag zu Beeinträchtigungen gekommen. Wer mit dem Handy über das LTE-Netz einen Notruf absetze, höre zunächst eine Art Störgeräusch, ehe die Leitstelle den Anruf annehme, sagte ein Sprecher der Deutschen Telekom in Bonn auf Anfrage. „Der Notruf kommt aber an, die Erreichbarkeit über die 112 ist sichergestellt“, betonte er.

Ob die Störung in allen Regionen Deutschlands auftritt und wie lange sie dauert, war zunächst unklar. Techniker arbeiteten an einer Lösung.

Die Feuerwehr hatte zuvor dazu geraten, im Notfall die Polizeinotrufnummer 110 zu wählen, falls die 112 nicht erreichbar sei.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

 Im Biergarten braucht es in Ulm ab Sonntag keinen Negativtest mehr.

Wofür in Ulm ab sofort kein Schnelltest mehr nötig ist

Zwei Tage nach den Lockerungen für den Alb-Donau-Kreis zieht jetzt auch der Stadtkreis Ulm nach. Ab Sonntag, 13. Juni, wird weiter geöffnet, unter anderem fällt für viele Aktivitäten im Außenbereich die Testpflicht weg. Doch wie auch im Alb-Donau-Kreis stehen diese nächsten Lockerungen auf dünnem Eis.

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Alb-Donau-Kreis hat am Samstag rechtswirksam festgestellt, dass der 7-Tage-Inzidenzwert für den Stadtkreis Ulm seit fünf Tagen stabil unter dem Wert von 35 pro 100 000 Einwohner liegt.

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

verkaufsoffener Sonntag

Inzidenz in Lindau weiter über 50: Diese Einschränkungen sind ab Montag wahrscheinlich

Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Lindau Stand Freitag bei 57,3, und wird damit voraussichtlich am Samstag den dritten Tag in Folge über 50 liegen. Wenn das passiert, dann gelten ab Montag, 14. Juni, wieder strengere Regeln. Eine Ausnahme macht das Landratsamt für Schulen. Außerdem soll es schon in der kommenden Woche in den Impfzentren wieder Erstimpfungen geben.

Laut der neuesten Fassung der Infektionsschutzverordnung Bayerns dürften sich dann beispielsweise zehn Personen aus nur noch drei Haushalten treffen, bislang ist ...