Stichwahl um Präsidentenamt in Litauen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Litauen muss noch zwei Wochen auf sein neues Staatsoberhaupt warten. Bei der Wahl am Sonntag erreichte keiner der Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit. Das ergaben die vorläufigen Endergebnisse der Wahlkommission. Bei der Stichwahl am 26. Mai müssen die Litauer nun zwischen dem Ökonomen Gitanas Nauseda und der ehemaligen Finanzministerin Ingrida Simonyte entscheiden. Nauseda hatte 31 Prozent der Stimmen erhalten, Simonyte kam auf 30,1 Prozent. An dritter Stelle landete der amtierende Regierungschef Saulius Skvernelis mit etwas mehr als 20 Prozent.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen