Sternberg will Konflikt mit dem Vatikan entschärfen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken will den Konflikt mit dem Vatikan wegen des geplanten Reformprozesses nicht auf die Spitze treiben. Man wolle nicht gegen das Kirchenrecht verstoßen. Es sei nie die Absicht gewesen, Beschlüsse zu fassen und umzusetzen, die in die weltkirchliche Kompetenz gehörten, sagte ZdK-Präsident Thomas Sternberg. Niemand wolle eine Nationalkirche. Einer der großen Vorteile der katholischen Kirche sei, dass sie global aufgestellt ist, nicht national. Die deutschen Bischöfe kommen heute in Fulda zu ihrer Herbstvollversammlung zusammen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen