„Sterben für Anfänger“-Remake mit Chris Rock

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der amerikanische Komödiant Chris Rock holt seine Kollegen Martin Lawrence und Tracy Morgan für ein Remake der britischen Komödie „Sterben für Anfänger“ vor die Kamera.

„Variety“ zufolge wird „Death at a Funeral“ von US-Regisseur Neil LaBute inszeniert, der zuletzt den Thriller „Lakeview Terrace“ auf die Leinwand brachte. Die Hollywoodversion wird mit einer überwiegend schwarzen Besetzung in einer amerikanischen Stadt spielen.

Das in England angesiedelte Original hatte Frank Oz („Frauen von Stepford“) vor zwei Jahren gedreht. Die schwarzhumorige Komödie erzählt die Geschichte der Beerdigung eines Familienpatriarchen, bei der die höchst unterschiedlichen Mitglieder des Familienclans aufeinanderprallen. Leichen werden vertauscht, Trauergäste fallen aus der Rolle und ein mysteriöser Mann, der sich als Liebhaber des Toten ausgibt, erpresst die Familie.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen