Stellenabbau beschert AT&T Gewinneinbruch

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der größte US-Telekommunikationskonzern AT&T hat Ende 2008 wegen der Kosten für einen massiven Stellenabbau einen Gewinneinbruch erlitten. Der Überschuss fiel im vierten Quartal im Jahresvergleich um fast ein Viertel auf 2,4 Milliarden Dollar.

Der Umsatz legte unterdessen um 2,4 Prozent auf knapp 31,1 Milliarden Dollar zu. AT&T hatte im Dezember den Abbau von rund 12 000 Arbeitsplätzen bis Ende 2009 angekündigt und verbuchte dafür Kosten von 617 Millionen Dollar bereits im vergangenen Quartal.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen