Staumeldungen im Deutschlandfunk sind nun Geschichte

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Deutschlandfunk hat am späten Freitagabend seine Verkehrshinweise eingestellt. Der Sender hatte am 25. März 1964 als erstes deutsches Radio über Verkehrsstörungen informiert. Statt dieser Durchsagen soll es künftig mehr Nachrichten geben. Zu den Gründen für das Aus hatte Deutschlandradio-Programmdirektor Andreas-Peter Weber jüngst gesagt: „Der Nutzwert bundesweiter Verkehrsmeldungen im Radio hat in Zeiten von Navigationsgeräten mit Echtzeit-Informationen über das Verkehrsgeschehen deutlich abgenommen. Viele Hörerinnen und Hörer haben sich daran gestört.“

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen