Starkregen Problem für Städte: Mehr „Grün im Grau“ gefordert

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Erst ist es heiß und trocken, dann schüttet es wie aus Kübeln: Abwasserentsorger fordern, Städte besser auf Starkregen vorzubereiten. Teils könnten die Wassermassen nicht mehr in die Kanäle abfließen, sondern rauschten darüber hinweg, sagte der Vizepräsident des Verbandes kommunaler Unternehmen, Karsten Specht, der Deutschen Presse-Agentur. Gullys und Kanäle könnten aber nicht überall vergrößert werden. „Unsere Städte sind häufig zu sehr versiegelt“, kritisierte er. Es brauche daher mehr Grünflächen wie Parks und mehr Grün auf Dächern und Fassaden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen