Star-Schaulaufen bei Aids-Gala an der Côte d'Azur

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Milla Jovovich, Christoph Waltz und Pamela Anderson: Auch dieses Jahr ist die Liste der Leinwandstars und Promis lang, die zur Gala der Aids-Hilfe amfAR am Donnerstag geladen waren.

Auf der Benefiz-Party werden für Millionen Euro die verrücktesten Dinge versteigert - in den vergangenen Jahren zum Beispiel ein Kurzurlaub mit Hollywoodstar Leonardo DiCaprio, eine Skulptur des amerikanischen Künstlers Jeff Koons und ein aufgemotzter Ferrari. Das Charity-Event findet seit Jahren im Luxus-Hotel Cap-Eden-Roc bei Cannes statt.

Auf der Gästeliste standen neben dem deutsch-österreichischen Schauspieler und zweifachen Oscar-Preisträger Waltz („Inglourious Basterds“) auch Antonio Banderas, der in „Leid und Herrlichkeit“ von Pedro Almodóvar die Hauptrolle spielt. Der Film kämpft auf den Festspielen in Cannes, die am Samstag (25. Mai) zu Ende gehen, um die Goldene Palme.

Seit dem Attentat von Nizza im Juli 2016 findet die Glamour-Gala unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen statt. Der Zugang zum Hotel ist für Fußgänger, Fans und Schaulustige völlig abgesperrt. Die amfAR (American Foundation for Aids Research) hat sich dem Kampf gegen Aids verschrieben. Auf ihren Galas, unter anderem auch in Mailand und New York, sammelt sie Spendengelder für die Forschung im Kampf gegen die Immunschwächekrankheit.

Homepage amfAR

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen